Heiko Vandeven
Heilpraktiker für Psychotherapie & Persönlichkeitstrainer
Wenn du Angst spürst, gibt es natürlich einen Grund dafür. Wenn du diesen in deiner Kindheit erlebt und verdrängt hast, dann ist dir das heute zwar nicht mehr bewusst, die Gefühle kannst du aber immer noch spüren. Meist mischen sie sich in normale Alltagssituationen ein und lassen das, was du denkst, siehst und tust, schlimmer erscheinen als es wirklich ist. Es gibt zwei Probleme dabei: Erstens, dass diese Gefühle kindlich und deshalb sehr belastend sind und zweitens, dass du diese Gefühle ohne den Grund zu kennen nicht auflösen kannst. Somit stehst du diesen Gefühlen hilflos gegenüber und bist gezwungen, dich dauerhaft zu ängstigen und dir Sorgen zu machen. Eine generalisierte Angststörung ist entstanden.
Weil du in deiner Kindheit Ängste erlebt und die Gründe dafür verdrängt hast.
Warum hast du eine generalisierte Angststörung?
Das letzte Wort
Ich weiß, dass du wie ich und die meisten Menschen auf der Welt gelernt hast, möglichst keine Gefühle zu zeigen. Stattdessen bekamen wir eine super Ausbildung, um uns von Gefühlen abzulenken oder diese zu verdrängen. Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, übermässiges essen, Drogen, Tabletten und Vermeidungsverhalten, sind nur einige Möglichkeiten mit denen wir versuchen uns von unseren negativen Gefühlen abzulenken. Wir wissen aber auch, dass alle diese Strategien zu neuen Problemen führen. Dass diese Ablenkungsmanöver keine wirklichen Lösungen sind merkst du daran, dass du sie immer wieder anwenden musst. Es ist ganz klar, dass all diese Dinge nicht dauerhaft funktionieren können, wenn das Gefühl aus einem verdrängten Kindheitserlebnis stammt. Über deine 5 Sinne hattest du diese Angst wahrgenommen und alle dazugehörigen Informationen in deinem Unterbewusstsein abgespeichert. Diese wurden und werden von deinem Gehirn nie gelöscht, denn sie dienen deinem Schutz und sind deshalb überlebenswichtig. Auch wenn du die Geschichte deines Lebens nicht umschreiben kannst, so kannst du doch die Art und Weise, wie du darüber denkst und fühlst verändern. Eine großartige Erkenntnis, denn es ist nicht dein Erlebnis was dir täglich dein Leben schwer macht, sondern das was du fühlst. Um anders fühlen und denken zu können, darfst du dir zuerst wieder bewusst machen, wo deine Ängste wirklich entstanden sind. Nicht der einfachste, aber der einzige Weg um dich von deinen Ängsten dauerhaft zu befreien. Gerne helfe ich dir dabei, dass du schnellstmöglich wieder ein freies und glückliches Leben führen kannst.
Ja, wenn du dir wieder bewusst wirst, wovor du als Kind wirklich Angst hattest und die Gefühle dort auflöst, wo du sie erschaffen hast.
Kannst du deine generalisierte Angststörung heilen?
Angst ist etwas Gutes, denn sie schützt dich vor Gefahren. Sie ist aber kein Dauergast, sondern nur ein kurzer Hinweis darauf, dass du gerade ein Problem hast. In der Regel suchst du sofort nach einer Lösung. Wenn diese brauchbar ist, ver - schwindet dein negatives Gefühl dauerhaft aus deinem Körper. Im Erwachsenenalter ist diese Strategie möglich, als Kind findest du aber nicht immer eine Lösung für deine Probleme. Wenn du z.B. von deinem Vater geschlagen wurdest, dann konntest du dagegen nichts tun, weil du zu klein und schwach warst. Außerdem warst du von deinem Vater abhängig und von Natur aus gezwungen, ihn zu lieben. Die einzige Lösung die du noch hattest war, die Erinnerung an diesen negativen Moment zu verdrän - gen. Dadurch hast du es anfangs geschafft, dich von den Gefühlen deines negativen Erlebnisses zu distanzieren. Erinnerungen kannst du dauerhaft verdrängen, Gefühle aber nicht. Sie haben die Aufgabe dich zu schützen und werden früher oder später wieder in deinem Leben auftauchen. Wenn du dann den Mut hast, diese Gefühle anzunehmen und mit ihnen zurück an den Ursprung deiner Ängste zu ge - hen, dann hast du gute Chancen deine generalisierte Angststörung vollständig aufzulösen.
Du kannst jede Angst vollständig auflösen, wenn du den wahren Grund deiner Ängste herausgefunden hast. Ca. 80% meiner Patienten mit generalisierten Angststörungen konnte ich bis jetzt helfen, diese zu heilen.
Wie sind die Heilungschancen bei einer generalisierten Angststörung?
Das Auflösen einer Angst ist einfach, das finden der Gründe deiner Angst etwas schwieriger. Hier kommt es darauf an, wie du dich auf deine Gefühle einlassen und dich deiner Vergangenheit öffnen kannst. Fakt ist, dass dir denken, fühlen und erinnern in die Wiege gelegt wurde. Wenn du deine Angst nicht als Feind, sondern als Freund siehst, welchen du dir selbst in deiner Kindheit in dein Leben gerufen hast, dann bist du auf einem guten Weg deine generalisierte Angststörung komplett zu heilen.
Therapeuten, die sich nur mit den aktuellen Problemen ihrer Patienten beschäftigen, kön - nen diese zwar meist lindern, aber nicht dau - erhaft heilen. Nur wenn der Therapeut dir hilft, die wahren Gründe deiner Ängste zu fin - den, ist eine komplette Heilung deiner gene - ralisierten Angststörung möglich. Das Auflösen deiner Ängste wird dann mit Hilfe moderner mentaler „Werkzeuge“ sehr ein - fach.
Wie sieht eine erfolgreiche Therapie bei einer generalisierten Angststörung aus?
Dein Unterbewusstsein vergisst nichts! Dabei ist es ganz egal, ob du eine angstbesetzte Situation im Baby-, Kindes- oder Erwachsenenalter erlebt hast. Klar kannst du dich nicht mehr bewusst an alles erinnern, dazu sind es zu viele Informationen, die du bis jetzt in deinem Unterbewusstsein gesammelt hast. Ich vergleiche das gerne mit dem Internet, in dem sich wie in deinem Unterbewusstsein auch Milliarden von Informationen tummeln. Diese kannst du nicht alle gleichzeitig anschauen. Aus diesem Grund gibt es Suchmaschinen, mit denen du aus dem Internet Informationen filtern kannst. Ähnlich mache ich das in meiner Therapie. Der „Suchbegriff“ ist dabei dein belastendes Gefühl. Über dieses suchen wir in deinem Unterbewusstsein nach den wahren Gründen deiner Ängste. Dazu gehört viel Fingerspitzengefühl, aber auch die richtigen Techniken zum Finden und Auflösen deiner Ängste. Wenn wir deine Ängste in deiner belastenden Erinnerung aufgelöst haben, können sie sich nicht mehr in deinen Alltag einschleichen. Dein Leben wir entspannter und du kannst dich wieder den schönen Dingen deines Lebens widmen.
Heilpraktiker für Psychotherapie & Persönlichkeitstrainer
Heiko Vandeven
Warum hast du eine genealisierte Angststörung?
Weil du in deiner Kindheit Ängste erlebt und die Gründe dafür verdrängt hast.
Wenn du Angst spürst, gibt es natürlich einen Grund dafür. Wenn du diesen in deiner Kindheit erlebt und verdrängt hast, dann ist dir das heute zwar nicht mehr bewusst, die Gefühle kannst du aber immer noch spüren. Meist mischen sie sich in normale Alltagssituationen ein und lassen das, was du denkst, siehst und tust, schlimmer erscheinen als es wirklich ist. Es gibt zwei Probleme dabei: Erstens, dass diese Gefühle kindlich und deshalb sehr belastend sind und zweitens, dass du diese Gefühle ohne den Grund zu kennen nicht auflösen kannst. Somit stehst du diesen Gefühlen hilflos gegenüber und bist gezwungen, dich dauerhaft zu ängstigen und dir Sorgen zu machen. Eine generalisierte Angststörung ist entstanden.
Kannst du deine generalisierte Angststörung heilen?
Ja, wenn du dir wieder bewusst wirst, wovor du als Kind wirklich Angst hattest und die Gefühle dort auflöst, wo du sie erschaffen hast.
Wie sind die Heilungschance bei deiner generalisierten Angststörung?
Du kannst jede Angst vollständig auflösen, wenn du den wahren Grund deiner Ängste herausgefun - den hast. Ca. 80% meiner Patienten mit generalisierten Angststörungen konnte ich bis jetzt helfen, diese zu heilen.
Wie sieht eine erfolgreiche Therapie bei deiner generalisierten Angststörung aus?
Therapeuten, die sich nur mit den aktuellen Problemen ihrer Patienten beschäftigen, können diese zwar meist lindern, aber nicht dauerhaft heilen. Nur wenn der Therapeut dir hilft, die wahren Gründe deiner Ängste zu finden, ist eine komplette Heilung deiner generalisierten Angststörung mög - lich. Das Auflösen deiner Ängste wird dann mit Hilfe moderner men - taler „Werkzeuge“ sehr einfach.
Das letzte Wort
Ich weiß, dass du wie ich und die meisten Menschen auf der Welt gelernt hast, möglichst keine Gefühle zu zeigen. Stattdessen beka - men wir eine super Ausbildung, um uns von Gefühlen abzulenken oder diese zu verdrängen. Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, übermässi - ges essen, Drogen, Tabletten und Vermeidungsverhalten, sind nur einige Möglichkeiten mit denen wir versuchen uns von unseren negativen Gefühlen abzulen - ken. Wir wissen aber auch, dass alle diese Strategien zu neuen Problemen führen. Dass diese Ablenkungsmanöver keine wirkli - chen Lösungen sind merkst du daran, dass du sie immer wieder anwenden musst. Es ist ganz klar, dass all diese Dinge nicht dauer - haft funktionieren können, wenn das Gefühl aus einem verdrängten Kindheitserlebnis stammt. Über deine 5 Sinne hattest du diese Angst wahrgenommen und alle dazugehörigen Informationen in deinem Unterbewusstsein abgespeichert. Diese wurden und werden von deinem Gehirn nie gelöscht, denn sie dienen deinem Schutz und sind deshalb überlebenswichtig. Auch wenn du die Geschichte deines Lebens nicht umschreiben kannst, so kannst du doch die Art und Weise, wie du darüber denkst und fühlst verändern. Eine großartige Erkenntnis, denn es ist nicht dein Erlebnis was dir täglich dein Leben schwer macht, sondern das was du fühlst. Um anders fühlen und denken zu können, darfst du dir zuerst wieder bewusst machen wo deine Ängste wirklich entstanden sind. Nicht der einfachste, aber der einzige Weg, um dich von deinen Ängsten dauerhaft zu befreien. Gerne helfe ich dir dabei, dass du schnellst - möglich wieder ein freies und glückliches Leben führen kannst.
Angst ist etwas Gutes, denn sie schützt dich vor Gefahren. Sie ist aber kein Dauergast, sondern nur ein kurzer Hinweis darauf, dass du gerade ein Problem hast. In der Regel suchst du sofort nach einer Lösung. Wenn diese brauch - bar ist, verschwindet dein ne - gatives Gefühl dauerhaft aus deinem Körper. Im Erwachsenenalter ist diese Strategie möglich, als Kind findest du aber nicht immer eine Lösung für deine Probleme. Wenn du z.B. von deinem Vater geschlagen wurdest, dann konntest du dagegen nichts tun, weil du zu klein und schwach warst. Außerdem warst du von deinem Vater ab - hängig und von Natur aus gezwungen, ihn zu lieben. Die einzige Lösung die du noch hat - test war, die Erinnerung an diesen negativen Moment zu verdrängen. Dadurch hast du es anfangs geschafft, dich von den Gefühlen deines negativen Erlebnisses zu distanzie - ren. Erinnerungen kannst du dauerhaft verdrän - gen, Gefühle aber nicht. Sie haben die Aufgabe dich zu schützen und werden früher oder später wieder in deinem Leben auftau - chen. Wenn du dann den Mut hast, diese Gefühle anzunehmen und mit ihnen zurück an den Ursprung deiner Ängste zu gehen, dann hast du gute Chancen deine generalisierte Angststörung vollständig aufzulösen.
Das Auflösen einer Angst ist einfach, das finden der Gründe deiner Angst etwas schwieriger. Hier kommt es darauf an, wie du dich auf deine Gefühle einlassen und dich deiner Vergangenheit öffnen kannst. Fakt ist, dass dir denken, fühlen und erinnern in die Wiege gelegt wurde. Wenn du deine Angst nicht als Feind, sondern als Freund siehst, welchen du dir selbst in deiner Kindheit in dein Leben gerufen hast, dann bist du auf einem guten Weg deine generalisierte Angststörung komplett zu heilen.
Dein Unterbewusstsein ver - gisst nichts! Dabei ist es ganz egal, ob du eine angstbesetzte Situation im Baby-, Kindes- oder Erwachsenenalter erlebt hast. Klar kannst du dich nicht mehr bewusst an alles erin - nern, dazu sind es zu viele Informationen, die du bis jetzt in deinem Unterbewusstsein gesammelt hast. Ich vergleiche das gerne mit dem Internet, in dem sich wie in deinem Unterbewusstsein auch Milliarden von Informationen tummeln. Diese kannst du nicht alle gleichzeitig an - schauen. Aus diesem Grund gibt es Suchmaschinen, mit denen du aus dem Internet Informationen filtern kannst. Ähnlich mache ich das in meiner Therapie. Der „Suchbegriff“ ist dabei dein belastendes Gefühl. Über dieses suchen wir in deinem Unterbewusstsein nach den wahren Gründen deiner Ängste. Dazu gehört viel Fingerspitzengefühl, aber auch die richtigen Techniken zum Finden und Auflösen deiner Ängste. Wenn wir deine Ängste in deiner belastenden Erinnerung aufgelöst haben, können sie sich nicht mehr in deinen Alltag einschleichen. Dein Leben wir entspannter und du kannst dich wieder den schönen Dingen deines Lebens widmen.